immoflash

Zürcher Franklinturm wächst

Jetzt starten die Hochbauarbeiten

Autor: Charles Steiner

Die Bauarbeiten für den Franklinturm am Zürcher Bahnhof Oerlikon schreiten voran. Wie die Porr, die mit der Errichtung des 80 Meter hohen Bürogebäudes mitteilt, ist die Baugrube für die Untergeschosse nach etwa elf Monaten Bauzeit bereits ausgehoben worden. Weil sich die Baugrube in unmittelbarer Nähe der befahrenen Gleise der SBB befindet, mussten die Arbeiten mit besonders hoher Präzision erfolgen. Zudem herrschten in der Grube stark begrenzte Platzverhältnisse. Platzierungen und Umplatzierungen der Baumaschinen wurden deshalb regelmäßig mit Schwerlastkränen außerhalb der Grube bewerkstelligt. Nun starten die Hochbauarbeiten, die bis Ende 2022 abgeschlossen werden sollen. Den Totalunternehmerauftrag erhielt die Porr Suisse AG von SBB Immobilien. Die Auftragssumme beträgt rund 75 Millionen Euro.

Der 21-geschossige Franklinturm kommt südlich des Bahnhofs auf dem Areal an der Hofwiesenstraße zu liegen. Zusammen mit den benachbarten Hochhäusern Swissôtel, Neumarkt und Andreasturm wird sich der 80 m hohe Bau stimmig in die Skyline des modernen Dienstleistungszentrums einfügen. Für die Immobilie strebt wird eine Zertifizierung nach DGNB Platin angestrebt.