Immobilien Magazin

Zurück zum Rückzug

Urlaub als Einkehr mit sich selbst, mit allem nur erdenklichen Luxus und noch ein bisschen mehr, versteht sich. Dieser Trend zeichnet sich nicht erst seit Kurzem ab - war aber nie mehr en vogue als jetzt.

Autor: Barbara Bartosek

Beim "geordneten Rückzug" aus der Hektik der üblichen Alltags- und Freizeitpflichten organisierter Menschen geht es in erster Linie um Entschleunigung: Um das zur Ruhe kommen, den bewussten Genuss, das Ausbrechen aus vorgegebenen Tagesrhythmen und darum, der Seele genügend Gelegenheiten zum Baumeln zu geben - ganz ohne Termin.

Weinstraßen entdecken

Barbara und Andreas Reinisch haben unter dieses Motto bereits 2015 die Gestaltung ihres südsteirischen Resorts Golden Hill gestellt. Etwas abgelegener von den gelernten Trampelpfaden Rebensaftbegeisterter, an der noch immer von einer leichten Geheimtipp-Aura umhüllten Sausaler Weinstraße, liegen die Chalets der beiden Genuss-Connaisseurs. Dort finden Stille und Rückzug-Suchende ein Hideaway, das dennoch nur wenig Jet-Set-Annehmlichkeiten vermissen lässt. Genauer gesagt nur jene, die mit Sehen-und-Gesehen werden in Verbindung stehen und die aus den einst exklusiven Hotspots für die Schönen und Reichen wahre Tourismuswunder werden ließen.

Das kann im Golden Hill nicht passieren, denn hier bleiben Erholungsuchende tatsächlich ungestört - in einem der 5 Luxus-Chalets, die auf bis zu 250 m² luxuriöse Wohlfühlatmosphäre jeweils mit privater Sauna und Wellness-Badewanne im Freien bieten. Insgesamt können immer nur maximal 12 Gäste gleichzeitig das großzügige Areal mit 15.000 m² großem Park, 600 m² Naturschwimmteich, Fitness-Kubus, Panoramasauna, Weinkeller und Champagner-Lounge im Freien nutzen. Für Kinder unter 13 Jahren ist der Aufenthalt nicht vorgesehen.

Erholung statt Freizeitstress

Günstig trifft es zwar nicht, wenn man über die Kosten für einen Aufenthalt spricht - das ist auch nicht gewollt und was gut ist, hat seinen Preis. Überall auf der Welt. Das Eigenheimfeeling mit Architectural Digest Flair und herzlichem Resort-Service rechtfertig jeden Cent. Und seien wir ehrlich - die regelmäßigen Kurztripps in aller Herren Länder, straffe Besichtigungs- und Gastrobesuchspläne inklusive, hat unseren typischen Managerpittys wie Schlaflosigkeit, Reflux und Bluthochdruck noch nie einen echten Abbruch getan. Und so passend im Geschäftsmeeting auch das Geständnis sein mag, "eben auch im Urlaub nicht nichts-tun" zu können, so wichtig wäre es für Körper und Geist, zumindest ab und an in der Freizeit ein paar Gänge hinunterzuschalten.

Wie daheim - nur besser

Mit dem Golden Hill gibt es nun endlich ein Fundstück, einen Ort, der das absolute zur-Ruhe-Kommen ermöglicht, ohne ein Aussteiger-Gefühl entstehen zu lassen - das ja erst durch Entbehrungen seinen Reiz entfalten soll. Hier bekommt man alles, was man fürs verwöhnte Luxusurlaub-Wohlbefinden benötigt, und zwar immer dann, wenn man es gerade möchte: Frühstück um 16:00, auf Wunsch diskret und "berührungslos" vor die Türe geliefert oder auch serviert; eine spontan organisierte Massage im Park rund um den Naturschwimmteich; eine Mini-, BMW i3- oder i8-Rundfahrt durch die Weinberge; die Nutzung des eigenen Private-Spas oder ein Training im Fitness-Kubus; Häppchen und Prickelndes in der Champagner-Lounge; Helicopter-Rundflüge; Private Dining, eigenhändig komponiert durch Betreiberin und Food Afficionada Barbara - serviert im eigenen Chalet, nach Verfügbarkeit im mondänen "Loft" oder im zauberhaft-urigen Weinkeller. All das hat dem Resort nun auch den 1. Platz in der Kategorie Chalets bei den Besten Hotels Österreichs des Connoisseur Circle eingebracht.

Natur nachhaltig erleben

Die Liste der Highlights ließe sich noch weiterführen, aber es soll ja auch noch etwas zum Entdecken bleiben. So viel noch - mit dem eigenen Pferd können Sie auch anreisen, das Chalet Goldfuchs bietet ein Paddock mit anschließender Weide. Die endlosen Ausreitmöglichkeiten durch die pittoreske Kulturlandschaft des Sausals drängen sich ja förmlich auf. Dazu braucht es aber nicht zwingend ein eigenes Pferd - ein Reitstall liegt in unmittelbarer Umgebung. Oder auch Golfanlagen, der Genuss der Landschaft muss ja nicht zwingend zu Pferde erfolgen.

Und wer sich den ganzen Tag gerne in intakter Natur aufhält, dem wird auch die wichtigste Basis für das Slow-Living- Konzept im Golden Hill nicht gleichgültig sein: Naturverbundenheit und Nachhaltigkeit sind hier keine Schlagwörter - sondern erklärte Herzensangelegenheit des Chefs höchstpersönlich. Andreas erzählt Ihnen gerne, worauf es ihm dabei am meisten ankommt.