Compliance 8 Treffer

immoflash

Ethik als Verkaufsargument

Die HYPO NOE First Facility ist als erstes FM-Unternehmen mit einer Compliance- und Antikorruptions-Zertifizierung versehen worden. Geschäftsführerin Vera Futter-Mehringer erklärt die Beweggründe dafür. Immer wieder kommt es vor, dass die Bau- oder FM-Branche in den Ruch von Korruption gerückt wird. Auch wenn es in den meisten Fällen ... mehr >

Die HYPO NOE First Facility ist als erstes FM-Unternehmen mit einer Compliance- und Antikorruptions-Zertifizierung ... mehr >

Vera Futter-Mehringer, HYPO NOE First Facility
Immobilien Magazin

Tu Gutes und rede darüber

Rund 100 Millionen Euro - soviel spendeten österreichische Unternehmen (bis 249 Mitarbeiter) laut einer Studie allein im letzten Jahr. Corporate Giving in den verschiedensten Facetten hat sich mittlerweile in vielen Unternehmen etabliert. Was gilt es zu beachten? Und wie hält es die Immobranche? „Unternehmen begreifen sich immer mehr ... mehr >

Rund 100 Millionen Euro - soviel spendeten österreichische Unternehmen (bis 249 Mitarbeiter) laut ... mehr >

Immobilien Magazin

IFM Kongress überraschte

Der mittlerweile größte FM-Kongress Österreichs brachte überraschende Wendungen. An der TU Wien ging es beim 7. IFM‐Kongress um Vorstandshaftung, Risikomanagement und CSR. Jörg Becker, Prorektor an der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster sowie DI Horst Stagl von der KRAGES betonten, dass seit dem URÄG bzw. BILMOG die Anforderungen ... mehr >

Der mittlerweile größte FM-Kongress Österreichs brachte überraschende Wendungen. An der TU Wien ... mehr >

Immobilien Magazin

Wenn Ethik zur Ware wird ...

Nur was man messen, wiegen und schlüssig betrachten kann, taugt zur wissenschaftlichen Betrachtung. Das ist ganz besonders auch bei der Wirtschaftswissenschaft so. Nur was sich in irgendeiner Form zu einer vermarktbaren Ware machen lässt und wo der wirtschaftliche Einsatz auch einen erwartbaren ... mehr >

Nur was man messen, wiegen und schlüssig betrachten kann, taugt zur wissenschaftlichen Betrachtung. Das ist ganz besonders auch bei der Wirtschaftswissenschaft so. Nur was sich in irgendeiner Form zu einer vermarktbaren Ware machen lässt und wo der wirtschaftliche ... mehr >

Immobilien Magazin

Buddha in Business

Was ist eigentlich Wirtschaftsethik? Und was kann unsere Wirtschaft vom Buddhismus lernen? Einst verriet ein Student Karl Kraus, dass er gedenke, Wirtschaftsethik zu studieren. Dazu fiel dem Schriftsteller nur eine Antwort ein: „Herr Kollege, Sie werden sich für eines von beiden entscheiden ... mehr >

Was ist eigentlich Wirtschaftsethik? Und was kann unsere Wirtschaft vom Buddhismus lernen? Einst verriet ein Student Karl Kraus, dass er gedenke, Wirtschaftsethik zu studieren. Dazu fiel dem Schriftsteller nur eine Antwort ein: „Herr Kollege, Sie werden sich ... mehr >

Immobilien Magazin

Compliance Management – Die neue Handschlagqualität?

Seit einigen Jahren hat der Terminus Compliance auch in Europa Fuß gefasst. Die Auffassungen über den diffusen Begriff variieren selbst unter Experten, doch alle sind sich einig, dass dieses Modewort nachhaltige Wettbewerbsvorteile verspricht. Was soll ich tun? Diese Frage beschäftigt Ethiker seit Jahrtausenden. Die Antworten darauf ... mehr >

Seit einigen Jahren hat der Terminus Compliance auch in Europa Fuß gefasst. Die Auffassungen über ... mehr >

Die Einladung auf die Yacht ...
Immobilien Magazin

Ethik ist die neue „Grünwährung“

Grün, beziehungsweise „blau“ allein zu sein, reicht nicht mehr. Heute sollte es auch noch ethisch zugehen, um langfristig am Markt erfolgreich zu sein. Robert Rosner im Gespräch mit Philipp Kaufmann (Gründungspräsident der ÖGNI) Seit 2012 bietet die ÖGNI die Möglichkeit, nicht nur Gebäude, ... mehr >

Grün, beziehungsweise „blau“ allein zu sein, reicht nicht mehr. Heute sollte es auch noch ethisch zugehen, um langfristig am Markt erfolgreich zu sein. Robert Rosner im Gespräch mit Philipp Kaufmann (Gründungspräsident der ÖGNI) Seit 2012 bietet die ÖGNI ... mehr >

Immobilien Magazin

Der Planer

Wie es der Zufall will, wohnt Planungsdirektor Thomas Madreiter nicht unweit der Seestadt Aspern, dem größten Stadtentwicklungsgebiet Europas. Trotz U-Bahn radelt er täglich ins Büro. Es gehört zum guten Ton, dass man den Gast, den man zu einem Essen in sein Lieblingsrestaurant einlädt, nicht die Zeche begleichen lässt. Doch da hat man ... mehr >

Wie es der Zufall will, wohnt Planungsdirektor Thomas Madreiter nicht unweit der Seestadt Aspern, ... mehr >

„Wir müssen uns auch die Frage stellen, welche städtischen Formen neue Siedlungen haben müssen.“