Immospiegel 10 Treffer

immoflash

Immo-Verkäufe gestiegen

Die Coronapandemie hatte auf das österreichische Transaktionsgeschehen keine Auswirkungen. Das geht aus dem Re/Max Immospiegel hervor, der heute Vormittag veröffentlicht wurde. Dem zufolge wies der Wert der verbücherten Immobilien im ersten Halbjahr unverändert 16,4 Milliarden Euro auf, ... mehr >

Die Coronapandemie hatte auf das österreichische Transaktionsgeschehen keine Auswirkungen. Das geht aus dem Re/Max Immospiegel hervor, der heute Vormittag veröffentlicht wurde. Dem zufolge wies der Wert der verbücherten Immobilien im ersten Halbjahr unverändert ... mehr >

immoflash

2019 wieder mehr Immobilienverkäufe

Immobilien in Österreich sind nach wie vor der Renner. Laut aktuellem Re/Max-Immospiegel in Zusammenarbeit mit IMMOunited seien im Vorjahr 139.000 Verbücherungen im amtlichen Grundbuch verzeichnet worden, fast 10.000 mehr als 2018. Das entspreche einer Steigerung im Fünfjahresvergleich um ... mehr >

Immobilien in Österreich sind nach wie vor der Renner. Laut aktuellem Re/Max-Immospiegel in Zusammenarbeit mit IMMOunited seien im Vorjahr 139.000 Verbücherungen im amtlichen Grundbuch verzeichnet worden, fast 10.000 mehr als 2018. Das entspreche einer Steigerung ... mehr >

immoflash

Einfamilienhäuser noch einmal teurer

Während die Anzahl sowie das Transaktionsvolumen der gehandelten Einfamilienhäuser gegenüber dem Vorjahr in Österreich rückläufig ist, zeigt sich eine deutliche Preissteigerung. Das geht aus dem aktuellen Re/Max Immo-Spiegel in Kooperation mit IMMOunited hervor, der eine österreichweit durchschnittliche ... mehr >

Während die Anzahl sowie das Transaktionsvolumen der gehandelten Einfamilienhäuser gegenüber dem Vorjahr in Österreich rückläufig ist, zeigt sich eine deutliche Preissteigerung. Das geht aus dem aktuellen Re/Max Immo-Spiegel in Kooperation mit IMMOunited hervor, ... mehr >

immoflash

Immo-Markt bewegt sich seitwärts

Der heimische Immobilienmarkt bewegt sich erstmals seit sechs Jahren seitwärts. Das geht aus dem aktuellen Re/Max-Immospiegel für das erste Halbjahr hervor, der heute veröffentlicht wurde. Diesem zufolge seien heuer 64.171 Verbücherungen vorgenommen worden - leicht weniger als im Vergleichszeitraum ... mehr >

Der heimische Immobilienmarkt bewegt sich erstmals seit sechs Jahren seitwärts. Das geht aus dem aktuellen Re/Max-Immospiegel für das erste Halbjahr hervor, der heute veröffentlicht wurde. Diesem zufolge seien heuer 64.171 Verbücherungen vorgenommen worden - ... mehr >

immoflash

Wohnungspreise steigen weiter

Die Preise für Eigentumswohnungen ziehen weiter an, aber: Der Preisanstieg ist in Wien im ersten Halbjahr dieses Jahres nur noch um 2,8 Prozent gestiegen - österreichweit waren es 4,9 Prozent im Schnitt. Egal ob in Wien oder in den Bundesländern, die Nachfrage nach Eigentumswohnungen ist ... mehr >

Die Preise für Eigentumswohnungen ziehen weiter an, aber: Der Preisanstieg ist in Wien im ersten Halbjahr dieses Jahres nur noch um 2,8 Prozent gestiegen - österreichweit waren es 4,9 Prozent im Schnitt. Egal ob in Wien oder in den Bundesländern, die Nachfrage ... mehr >

immoflash

Re/max-ImmoSpiegel: Rekordjahr 2015

Die endgültigen Zahlen des Re/max ImmoSpiegel liegen zwar erst im März 2016 vor, schon jetzt aber ist klar: 2015 wurde erstmals die Grenze von 100.000 Immobilien-Verkäufen pro Jahr deutlich durchbrochen; rund ein Zehntel geht auf das Konto von Vorzieheffekten wegen der Steuerreform. „Das steigende Immobilienangebot im Jahr 2015, die weiterhin ... mehr >

Die endgültigen Zahlen des Re/max ImmoSpiegel liegen zwar erst im März 2016 vor, schon jetzt aber ... mehr >

14_20160107_(C) RE:MAX:APA-Fotoservice:Ludwig Schedl.jpg
immoflash

Einfamilienhäuser im Trend

Durchschnittlich muss man 191.393 Euro für ein Einfamilienhaus in Österreich 2014 bezahlen. Generell gehen die Einfamilienhaus-Preise in Österreich moderat nach oben. Nur Kärnten und Salzburg sind 2014 billiger als 2013. Die teuersten Bundesländer sind dem gegenüber Wien vor Tirol und Salzburg. ... mehr >

Durchschnittlich muss man 191.393 Euro für ein Einfamilienhaus in Österreich 2014 bezahlen. Generell gehen die Einfamilienhaus-Preise in Österreich moderat nach oben. Nur Kärnten und Salzburg sind 2014 billiger als 2013. Die teuersten Bundesländer sind dem gegenüber ... mehr >

immoflash

Schrumpfende Wohnungen

Der Wohnungsmarkt in Österreich lieferte 2014 ein Rekordjahr: 38.544 Wohnungen wurden im Österreichischen Grundbuch verbüchert. Das sind um +35,3 Prozent mehr als 2013 und sogar um +22,7 Prozent mehr als im bisherigen Rekordjahr 2012. Der Wert der gehandelten Wohnungen stieg dabei auf 7,45 ... mehr >

Der Wohnungsmarkt in Österreich lieferte 2014 ein Rekordjahr: 38.544 Wohnungen wurden im Österreichischen Grundbuch verbüchert. Das sind um +35,3 Prozent mehr als 2013 und sogar um +22,7 Prozent mehr als im bisherigen Rekordjahr 2012. Der Wert der gehandelten ... mehr >

immoflash

Einfamilienhäuser stagnieren

4.021 Einfamilienhäuser im Wert von 924,7 Mio. Euro wurden im ersten Halbjahr 2014 im Österreichischen Grundbuch verbüchert. Das sind um +3,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, aber um -4,6 Prozent weniger als 2012. Der Gesamtwert der im ersten Halbjahr in Österreich gehandelten Einfamilienhäuser ... mehr >

4.021 Einfamilienhäuser im Wert von 924,7 Mio. Euro wurden im ersten Halbjahr 2014 im Österreichischen Grundbuch verbüchert. Das sind um +3,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, aber um -4,6 Prozent weniger als 2012. Der Gesamtwert der im ersten Halbjahr ... mehr >

immoflash

Immonachfrage sackt ab

Wie alljährlich stellt RE/MAX, Österreichs größtes Immobilienexperten-Netzwerk, Statistik-Daten aus allen tatsächlich in ganz Österreich verkauften und verbücherten Immobilien auf Basis der Kaufvertrags-Sammlung von IMMOunited – Mag. Roland Schmid zur Verfügung. „Der RE/MAX-ImmoSpiegel enthält ... mehr >

Wie alljährlich stellt RE/MAX, Österreichs größtes Immobilienexperten-Netzwerk, Statistik-Daten aus allen tatsächlich in ganz Österreich verkauften und verbücherten Immobilien auf Basis der Kaufvertrags-Sammlung von IMMOunited – Mag. Roland Schmid zur Verfügung. ... mehr >