Volles Rohr 9 Treffer

Immobilien Magazin

Volles Rohr – Die Kolumne

Maßnahme 2: Private Erwerber von neu erbauten Eigentumswohnungen, die ihre Wohnung nicht vermieten, sondern selbst darin wohnen, erhalten ebenfalls einen Kostenzuschuss von sechs Euro pro Quadratmeter und Monat auf die Dauer von zehn Jahren, unabhängig davon, wie sie diese Wohnung finanzieren. ... mehr >

Maßnahme 2: Private Erwerber von neu erbauten Eigentumswohnungen, die ihre Wohnung nicht vermieten, sondern selbst darin wohnen, erhalten ebenfalls einen Kostenzuschuss von sechs Euro pro Quadratmeter und Monat auf die Dauer von zehn Jahren, unabhängig davon, ... mehr >

Immobilien Magazin

Volles Rohr – Die Kolumne

Eine neue Art von Förderungen ist auf begrenzte Zeit deswegen notwendig, weil ohne Förderung der Übergang vom staatlichen Wohnungs(un)wesen zum freien Wohnungsmarkt zu lange dauern würde und einen zeitweiligen Einbruch der Bauwirtschaft mit sich brächte. Diese Gefahr soll vermieden und der ... mehr >

Eine neue Art von Förderungen ist auf begrenzte Zeit deswegen notwendig, weil ohne Förderung der Übergang vom staatlichen Wohnungs(un)wesen zum freien Wohnungsmarkt zu lange dauern würde und einen zeitweiligen Einbruch der Bauwirtschaft mit sich brächte. Diese ... mehr >

Immobilien Magazin

Bemerkungen zu einzelnen Punkten des Mietrechtsvorschlages

(Fortsetzung aus Ausgabe 06.14): Zur Anpassung des Mietzinses an die Marktverhältnisse sollen die von der Behörde erstellten Preisspiegel (Pkt. 7), die über sämtliche frei vereinbarten Mietzinse geführt werden, dienen. Eine Regulierung der Mietpreise durch die Behörden ist damit ... mehr >

(Fortsetzung aus Ausgabe 06.14): Zur Anpassung des Mietzinses an die Marktverhältnisse sollen die von der Behörde erstellten Preisspiegel (Pkt. 7), die über sämtliche frei vereinbarten Mietzinse geführt werden, dienen. Eine Regulierung der Mietpreise ... mehr >

Immobilien Magazin

Volles Rohr

Bemerkungen zu einzelnen Punkten des Mietrechtsvorschlages: Zur Freigabe des Mietzinses (Pkt. 3): Der freie Preis ist das wesentliche Merkmal der Wettbewerbswirtschaft, in der sich unter Wettbewerbsdruck der günstigste (= „gerechte“) Preis einstellt und sich gleichzeitig nach den Ansprüchen ... mehr >

Bemerkungen zu einzelnen Punkten des Mietrechtsvorschlages: Zur Freigabe des Mietzinses (Pkt. 3): Der freie Preis ist das wesentliche Merkmal der Wettbewerbswirtschaft, in der sich unter Wettbewerbsdruck der günstigste (= „gerechte“) Preis einstellt und sich ... mehr >

Immobilien Magazin

Neues Mietrecht Fortsetzung

Die wichtigsten Punkte eines neuen Mietrechts – Teil 2: 6. Eintrittsrechte der nahen Angehörigen in Wohnungsmietverträge bleiben aufrecht. Der Eintrittszins ist der aus den behördlichen Preisspiegeln (Pkt. 7.) ersichtliche marktübliche Zins (mit den Einschränkungen des heutigen § 46 ... mehr >

Die wichtigsten Punkte eines neuen Mietrechts – Teil 2: 6. Eintrittsrechte der nahen Angehörigen in Wohnungsmietverträge bleiben aufrecht. Der Eintrittszins ist der aus den behördlichen Preisspiegeln (Pkt. 7.) ersichtliche marktübliche Zins (mit den Einschränkungen ... mehr >

Immobilien Magazin

Neues Mietrecht

Und weiter geht es mit dem Projekt „Lösung von der Erbsünde“ – konkret mit der dringend notwendigen Erneuerung des Mietrechts. Die wichtigsten Punkte eines neuen Mietrechts: 1. In bestehende Mietverträge wird nicht eingegriffen. 2. Eine Wohnung besteht aus zum Wohnen gewidmeten Räumlichkeiten ... mehr >

Und weiter geht es mit dem Projekt „Lösung von der Erbsünde“ – konkret mit der dringend notwendigen Erneuerung des Mietrechts. Die wichtigsten Punkte eines neuen Mietrechts: 1. In bestehende Mietverträge wird nicht eingegriffen. 2. Eine Wohnung besteht ... mehr >

Immobilien Magazin

Mietrecht

Die Erbsünde entfaltet ihre verderbliche Wirkung. Der Niedergang eines Sektors der Wirtschaft führt zu den typischen Resultaten staatlicher Wirtschaftsführung oder andauernder staatlicher Eingriffe: Am Schluss steht die Verarmung (wie sie im gesamten ehemaligen Bereich der Staatswirtschaft ... mehr >

Die Erbsünde entfaltet ihre verderbliche Wirkung. Der Niedergang eines Sektors der Wirtschaft führt zu den typischen Resultaten staatlicher Wirtschaftsführung oder andauernder staatlicher Eingriffe: Am Schluss steht die Verarmung (wie sie im gesamten ehemaligen ... mehr >

Immobilien Magazin

Geförderter Wohnbau – oder Österreichs „Trabi“

Das Wohnen muss zwar leistbar sein, wobei es aber nicht auf die Kosten, sondern auf die Höhe der Förderungen ankommt: Der Minister will mehr Geld für sein Ressort, die Länder wollen mehr Geld für den Wohnbau (um dieses für andere Zwecke ausgeben zu können), die Wohnbaugesellschaften mehr ... mehr >

Das Wohnen muss zwar leistbar sein, wobei es aber nicht auf die Kosten, sondern auf die Höhe der Förderungen ankommt: Der Minister will mehr Geld für sein Ressort, die Länder wollen mehr Geld für den Wohnbau (um dieses für andere Zwecke ausgeben zu können), ... mehr >

Immobilien Magazin

Wie vernichtet man einen der wichtigsten Wirtschaftssektoren...

... nämlich den der Wohnbauwirtschaft, unauffällig, aber systematisch? Wenn sich ein Großteil der Normalverdiener das Wohnen nicht leisten kann und es erst durch staatliche Subventionen ermöglicht wird, dass junge Ehepaare mit Kindern dennoch ordentliche Wohnungen bekommen, erscheint dies ... mehr >

... nämlich den der Wohnbauwirtschaft, unauffällig, aber systematisch? Wenn sich ein Großteil der Normalverdiener das Wohnen nicht leisten kann und es erst durch staatliche Subventionen ermöglicht wird, dass junge Ehepaare mit Kindern dennoch ordentliche Wohnungen ... mehr >